Eckolstädt, Ev. Kirche

   
   

   

Fotos: © Viola-Bianka Kießling

   
2. Westempore
1818 Johann August Poppe d.J. (Roda)
1869 Reparaturen
1895/98 umfangreiche Durchsicht und klangliche Veränderungen
späteres Umhängen der Traktur um 2 Halbtöne
(?) Lothar Heinze (Stadtilm) Motor
2 Manuale: C-d3 (C und Cis angehängt)
Pedal: C – h1 (nicht eingehängt)
22 Zug - Register (große schwarze Manubrien/ weiße Porzellanplättchen/ schwarze Schrift - 3
Register nicht beschriftet) Die Disposition:

Hauptwerk: (C-d3)
Bordun 16
Principal 8
Gedackt 8
Hohlflöte 8
Viola da Gamba 8 *
Octave 4
Spitzflöte 4
Quinta 3
Octave 2
Mixtur 4f
Oberwerk: (C-d3)
Bordun 8
Salicional 8
Gemshorn 8
Quintatön 8
Prinzipal 4 *
Flöte hama 4
Octave 2
Cornett 3f *
Pedal: (C-h1)
Violonbass 16
Subbass 16
Violonbass 8
Principalbass 8
* = nicht bezeichnet

Manual- und Pedalkoppel (mit Inschrift „J. Aug. Poppe in Roda“)
Calcantenruf
5 Schleifladen ( 2HW/ 2 OW/ 1 P)
mechanische Ton- und Registertraktur
433 Hz bei 16°
   
Quellen:
Orgelbericht Hartmut Barcal
Orgelkarte Musikabteilung Ev. Kirche
Schwabe, Christoph/ Klassen, Rahel: Die Dorfkirchen von Weimar Land und Stadt, Emil Wüst & Söhne, Weida 2001/ 02

Home
Zurück