Bad Münstereifel, Jesuitenkirche Sankt Donatus

Foto: Arno Pors © 2014

Das Gehäuse und der Grundbestand der Register stammen aus der späten Barockzeit. Erbauer und Herkunft der Orgel sind unbekannt. Restauration und Erweiterung durch die Firma Seifert & Sohn Kevelaer. Seitenspieltisch mit mechanischer Spiel- und Registertraktur.

Dispositie:

Manual I:   Manual II   Pedal   Koppeln  
Bordun 16´ Rohrflöte Subbaß 16´ II-I  
Principal Quintade Principalbaß I-P  
Hohlflöte Principal Gedacktbaß II-P  
Gamba Koppelflöte Oktavbaß 4´+2´    
Flaut douce Flachflöte Rauschpfeife 2´ 3f.    
Oktave Sifflöte 1 1/3´ Liebl. Posaune 16´    
Flöte Scharf 2/3´ 4f.        
Superoctave Krummhorn        
Quint 2 2/3´ Tremulant          
Kornett 4f.            
Mixtur 1 1/3´ 4f.            
Vox humana            
Trompete            
Tremulant