Hannover-Linden, Katholische Pfarrkirche Sankt Godehard

Foto’s: Lothar D. Zickermann

Fa. Hammer, Hemmingen (1987) unter Verwendung von Pfeifenmaterial der Vorgängerorgel (1954)
Zustand 1991. Die Disposition:

II Hauptwerk (C-g3)
Pommer 16′
Principal 8′ (Prospekt)
Spitzflöte 8′
Oktave 4′
Gedacktflöte 4′
Flachflöte 2′
Mixtur 4-6f. 1 1/3′
Trompete 8′
Spanische Trompete 8′ (horizontal)
III Schwellwerk (C-g3)
Rohrflöte 8′
Dulzflöte 8′
Vox celestis 8′ (ab c)
Principal 4′
Blockflöte 2′
Quintflöte 2 2/3′
Waldflöte 2′
Terzflöte 1 3/5′
Mixtur 4f. 2′
Dulzian 8′
Hautbois 8′
Tremulant
I Rückpositiv (C-g3)
Gedackt 8′
Principal 4′ (Prospekt)
Rohrflöte 4′
Nasard 2 2/3′
Oktave 2′
Sifflöte 1′
Blockflöte 1′
Scharff 3f. 1′
Krummhorn 8′
Tremulant
Pedal (C-f1)
Prinzipal 16′ (Holz)
Subbass 16′
Principalbass 8′
Gedacktbass 8′
Koppelflöte 4′
Nachthorn 2′
Basszink 3f. 5 1/3’+3 1/5’+2 2/7′
Mixtur 4f.
Posaune 16′
   
Koppeln (elektrisch): RP-HW, SW-HW, RP-SW, HW-P, RP-P, SW-P
64fache Setzerkombination
mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur
Man: C-g3, Ped: C-f1