Worms, Evangelische Friedrichsgemeinde

   
   

   

1. Geschichte der Orgeln der Friedrichsgemeinde 

1767 wurde der Beschluss gefasst, eine neue Orgel für die Kirche anzuschaffen, als Orgelbauer wurden die Gebrüder Stumm beauftragt, 1771 wurde die Orgel geliefert und auf der Empore, die man dafür extra statisch verstärken musste, aufgestellt. Die feinen Rokokoverzierungen des Prospekts waren sehr kunstvoll, aber, dem Geschmack der reformierten Gemeine entsprechend, trotzdem unaufdringlich. Am 21.Feburar 1945 wurde die Friedrichskirche samt der wertvollen Orgel bei einem Luftangriff auf Worms ein Raub der Flammen. Seit 1949 besaß die Gemeinde anstelle der zerstörten „Stumm-Orgel“ ein Orgelprovisorium , welches 1983 dringend instandgesetzt werden musste.

Disposition des Orgelprovisoriums von 1949:
Hauptwerk:
Prinzipal 8
Koppelflöte 8
Spitzgambe 4
Blockflöte 2
Larigot 1 1/3
Scharff 4 fach
 
Oberwerk:
Gedacktpommer 8
Rohrflöte 4
Prinzipal 2
Sifflöte 1
Zimbel 3-4 fach
Sesquialtera 2 fach
Krummhorn 8
Tremulant
Pedal:
Untersatz 16
Oktave 8
Quintadena 4
Gemshorn 2
Posaune 16
 
 
2. Die neue „Ott-Orgel“ der Friedrichskirche

Da sich eine Generalüberholung am Ende nicht mehr lohnte, beschloss der Kirchenvorstand die Anschaffung einer neuen Orgel. 2002 wurde die alte Orgel schließlich ausgebaut und die Ott-Orgel der bisherigen Markuskirche in Frankfurt, für die ein neuer Platz gesucht werden musste, eingebaut. Es handelt sich hierbei um ein Instrument des Orgelbauers Paul Ott aus Göttingen. Die Orgel wurde 1955, mit 30 Registern auf zwei Manualen und Pedal, gebaut. Es handelte sich damals um die erste größere mechanische Schleifladenorgel in Frankfurt am Main.

Die Disposition:  
Hauptwerk:
Quintade 16
Principal 8
Rohrflöte 8
Oktave 4
Gedackt 4
Oktave 2
Mixtur 4-6 fach
Sesquialtera 2 fach
Trompete 8
 
Schwellwerk:
Musiziergedackt 8
Quintade 8
Principal 4
Blockflöte 4
Principal 2
Gemshorn 2
Terz 1 3/5
Quinte 1 1/3
Oktave 1
Zimbel 3 fach
Sordun 16
Dulzian 8
Pedal:
Subbass 16
Principal 8
Gedackt 8
Oktave 4
Rohrflöte 4
Nachthorn 2
Mixtur 4-6 fach
Posaune 16
Regal 4
Tremulant
Text / Info: Simon Krug
   

Home
Zurück