Kinheim, Katholische Pfarrkirche Sankt Martin

Foto’s: jancoschout@solcon.nl © 2006
Info: Gerhard Kluth

Klassizistischer Saalbau von 1827. Eine erste Orgel erbaut Johann Schlaad aus Waldlaubersheim 1862, von der aber nichts erhalten ist.
Die damalige Disposition:

Hauptwerk: 
Principal 8
Bourdon 16
Hohlflöte 8
Gamba 8
Octav 4
Gedackt 4
Quinte 3
Octav 2
Mixtur 3f
Trompete 8 B+D
Nebenwerk:
Flauto 8
Salicional 8
Stillgedackt 8 B+D
Principal 4
Rohrflöte 4
Pedal:
Subbaß 16
Octavbaß 8
Gedacktbaß 8
Octav 4

1957 erfolgt ein Neubau durch Michael Weise aus Plattling. Die heutige Disposition: (Elektrische Kegellade, Normalkoppeln zwei freie Kombinationen)

Hauptwerk:
Bourdon 16
Principal 8
Hohlflöte 8
Gamba 8
Octav 4
Flöte 4
Quinte 2 2/3
Octav 2
Mixtur
Trompete 8
Nebenwerk:
Gedeckt 8
Salicional 8
Praestant 4
Flöte 4
Blockflöte 2
Sesquialter
Scharff
Oboe 8
Pedal:
Subbaß 16
Octavbaß 8
Gedecktbaß 8
Choralbaß 4
Hintersatz 4f
Posaune 16

Koppelingen:
Hauptwerk – Nebenwerk
Pedal – Hauptwerk
Pedal – Nebenwerk

Speelhulpen:
2 freie Kombinationen