Tiefengruben, Dorfkirche

Foto’s: © Viola-Bianka Kießling

1. Westempore
1910 August Müller (Bad Berka), (Nachfolger Adam Eifert)
in Gehäuse der barocken Vorgängerorgel
1946 Lothar Heinze (Stadtilm), Durchsicht
1947/ 48 Paul Laubs (Erfurt – Gispersleben), Reparaturen
2006 Spieltisch entfernt
12 Druck – Register (kleine runde Manubrien/ weiße Porzellanplättchen/ farbige Schrift)
3 pneumatische Kegelladen
pneumatische Ton- und Registertraktur; 442 Hz bei 21 °C

Quellen:
Fischer, Hermann: 100 Jahre Bund Deutscher Orgelbauer, Lauffen 1991
Gutachten Norbert Sperschneider
Kostenvoranschlag Christian Bochmann (Kohren -Sahlis)
Kostenvoranschlag Otto Hoffmann (Ostheim/Rhön)
Kostenvoranschlag Herbert Löbling (Zimmernsupra)
Kostenvoranschlag Schönefeld
Orgelbericht Klaus Rilke
Orgelmaterial der Kirchgemeinde
Schwabe, Christoph/ Klassen, Rahel: Die Dorfkirchen von Weimar Land und Stadt, Emil Wüst & Söhne, Weida 2001/ 02

Disposition:

Hauptwerk: (C-f3, grün)
Prinzipal 8
Bordun 8
Gamba 8
Octave 4
Mixtur 3fach 2 2/3
Hinterwerk: (C-f3, rot)
Gemshorn 8
Aeoline 8
Flauto traverso 8
Gedeckt 4
Pedal: (C-d1, schwarz)
Subbass 16
Octavbass 8
Cello 8
Manualkoppel
2 Pedalkoppeln
Suboktavkoppel II/ I/ Superoktavkoppel II/ I
2 feste Kombinationen: mezzo / tutti und Auslöser als Druckknöpfe
Calcantenzug (funktionstüchtig)