Weimar, Deutsches Nationaltheater

Foto’s: © Viola-Bianka Kießling

(Orgeltisch in Proberaum)
1907 E.F. Walcker & Cie. (Ludwigsburg) op. 1365
2 Manuale C- g3/ Pedal/ 19 Register/ 14 Nebenzüge/im Dachraum/ 15 Meter über dem Parkett/ beweglicher Spieltisch
1939 E.F. Walcker & Cie. (Ludwigsburg) op. 2707, Umsetzung des Instrumentes/ 17 Register
1949/ 50 W. Sauer; Inh. Dr. Oscar Walcker, (Frankfurt/ Oder) op. 1684
1997/ 98 Ausbau; Orgeltisch in Proberaum
28 Kipp – Register
je ein grüner und gelber kleiner Druckhebel für freie Kombination über jedem Register
pneumatische Ton- und Registertraktur

Die Disposition:

I. Hauptwerk: (C-g3, schwarz)
Bordun 16
Prinzipal 8
Rohrflöte 8
Gemshorn 8
Oktave 4
Ged. Pommer 4
Quinte 2 2/3
Flachflöte 2
Mixtur 4-5f
Trompete 8
 
Schwellwerk: (C-g3, rot)
Grobgedackt 8
Salicional 8
Vox celestis 8
Prinzipal 4
Blockflöte 4
Oktave 2
Nachthorn 2
Terz (1 3/5)
Nasat 1 1/3
Scharff 4f
Oboe 8
Tremolo
Pedal: (C-f1, grün)
Subbass 16
Oktavbass 8
Bassflöte 8
Choralbass 4
Mixtur 4f
Posaune 16
Koppeln und Spielhilfe:
I+II, P+I, P+II, P+II 4
2 freie Kombinationen
Crescendowalze; Tutti/ Handregister ab als Druckknopf vorn
Ausschaltungen Posaune 16’/ Trompete 8’/ Oboe 8’