Apolda, Martinskirche, ehemalige Orgel

Foto: Fotosammlung Viola Bianka-Kießling

an Rückseite, zu ebener Erde
1935/ 36 Gerhard Kirchner (Weimar), Freipfeifenprospekt mit Registern aus alter „Vorgängerorgel“
1994 Rösel & Hercher (Saalfeld), Reparaturen
2003 Rösel & Hercher (Saalfeld), abgetragen
Die Disposition lautete:

Hauptwerk: (C-f3)
Prinzipal 8
Gemshorn 8
Gedacktpommer 4
Mixtur 3-4f
Unterwerk: (C-f3)
Gedackt 8
Prinzipal 4
Nachthorn 2
Quinte 1 1/3
Regal 8 (= Krummhorn 8)
Pedal: (C-d1)
Untersatz 16
3 Koppeln:
Hauptwerk – Unterwerk
Pedal – Hauptwerk
Pedal – Unterwerk

pneumatische Ton- und Registertraktur
Orgelkarte Musikabteilung Ev. Kirche
Orgelbericht Klaus Rilke