Kevelaer, Kerzenkapelle

Foto’s: Wim Verburg © 2008

In 1843 baute W. Rütter (Kevelaer) eine 2-Manual Orgel in der Kerzenkapelle. In 1962 baute R. Seifert & Sohn eine neue Orgel in
dem alten Gehäuse. In 1990 baute Seifert wieder eine neue Orgel in dem alten Gehäuse, wobei man sich inspirieren liess durch die ursprungliche Disposition. Info: Erik van der Heijden
   
Die Disposition der Seifert-Orgel: (1990, in altem Gehäuse)
Oberwerk: (C-g3)
Bourdon 16′
Praestant 8′
Flûte harmonique 8′
Viola di Gamba 8′
Principal 4′
Rohrflöte 4′
Oktave 2′
Cornett 5f. ab c
Mixtur 4f.
Trompete B/D 8′
Clairon B/D 4′
Tremulant
Unterwerk: (C-g3)
Bourdon 8′
Salicional 8′
Flauto traverso 4′
Quinte 2 2/3′
Flauto 2′
Terz 13/5′
Larigot 1 1/3′
Cromhorne B/D 8′
Tremulant
Pedal: (C-f1)
Subbaß 16′
Violoncello 8′
Bourdon 8′
Oktave 4′
Posaune 16′
Koppeln:
OW+UW  B/D
P+OW  B/D